top of page
Immo Input Immobilienblog
  • AutorenbildKlawan Immobilien GmbH

Hausbau / Auswahl des perfekten Grundstückes

Auch wenn der Neubau aktuell sehr eingebrochen ist, ist der Wunsch bei vielen Familien noch da ein Haus zu bauen. Der Wunsch muss auch in der aktuellen Zeit nicht verworfen werden, da es wieder attraktive Bauförderungen gibt. Also stellt ihr euch zurecht die Frage: „Worauf muss ich beim Hausbau achten?“ Wir geben euch eine Übersicht hierzu in diesem Blogbeitrag.


Hausbau
Hausbau

Worauf ist beim Hausbau zu achten?


Der Hausbau ist eine komplexe und oft zeitaufwändige Aufgabe, die sorgfältige Planung und Überlegung erfordert. Hier sind einige wichtige Aspekte, auf die ihr beim Hausbau achten solltet:



1. Budgetplanung:

  • Realistisches Budget: Setzt euch ein realistisches Budget für euer Bauprojekt fest. Berücksichtigt nicht nur die Baukosten, sondern auch zusätzliche Ausgaben wie Grundstückskosten, Genehmigungen, Architektenhonorare, Baunebenkosten und Innenausstattung.

2. Grundstück und Standort:

  • Standortanalyse: Untersucht den Standort gründlich. Berücksichtigt Faktoren wie Zugänglichkeit, Nähe zu Schulen, Einkaufsmöglichkeiten, Sicherheit und Infrastruktur.

  • Grundstücksgröße und -form: Stellt sicher, dass das Grundstück groß genug für euer geplantes Haus ist und dass die Form des Grundstücks für eure Bedürfnisse geeignet ist.

3. Architekten und Bauplanung:

  • Erfahrene Fachleute: Arbeitet mit erfahrenen Architekten, Bauingenieuren und Baufirmen zusammen. Diese Fachleute können euch bei der Erstellung eines detaillierten Bauplans helfen.

  • Raumplanung: Denkt gründlich über die Raumaufteilung nach. Berücksichtigt eure aktuellen Bedürfnisse und eventuelle zukünftige Änderungen, wie z. B. Familienzuwachs.

4. Materialien und Qualität:

  • Hochwertige Materialien: Verwendet hochwertige Baumaterialien, die langlebig und energieeffizient sind. Dies kann langfristig zu Einsparungen bei den Betriebskosten führen.

  • Nachhaltigkeit: Erwägt umweltfreundliche Materialien und energieeffiziente Technologien zu nutzen, um die Umweltauswirkungen zu reduzieren.

5. Genehmigungen und Vorschriften:

  • Baugenehmigungen: Stellt sicher, dass ihr alle erforderlichen Baugenehmigungen und Genehmigungen von den örtlichen Behörden erhaltet, bevor ihr mit dem Bau beginnt.

  • Baustandards: Befolgt die Bauvorschriften und Standards eures Landes oder eurer Region.

6. Kostenkontrolle:

  • Bauverträge: Stellt sicher, dass alle Vereinbarungen und Kosten schriftlich in den Bauverträgen festgehalten sind, um späteren Missverständnissen vorzubeugen.

  • Überwachung der Kosten: Behaltet die Baukosten im Auge, um sicherzustellen, dass sie im Rahmen eures Budgets bleiben.

7. Zeitmanagement:

  • Realistischer Zeitplan: Erstellt einen realistischen Zeitplan für den Bau. Verzögerungen sind üblich, daher ist es wichtig, Pufferzeiten einzuplanen.

  • Regelmäßige Inspektion: Überwacht den Baufortschritt regelmäßig, um sicherzustellen, dass alles nach Plan verläuft.

8. Versicherungen:

  • Bauversicherung: Schließt eine Bauversicherung ab, um gegen unerwartete Schäden oder Verzögerungen abgesichert zu sein.

9. Zukünftige Bedürfnisse:

  • Langfristige Planung: Denkt langfristig und plant euer Haus auch für zukünftige Bedürfnisse, wie z. B. barrierefreies Wohnen im Alter, falls erforderlich.

10. Kommunikation:

  • Klare Kommunikation: Haltet die Kommunikation mit allen Beteiligten (Architekten, Bauleitern, Handwerkern) klar und offen, um Missverständnisse zu vermeiden.

Es ist ratsam, sich mit Experten zu beraten. Ein erfahrener Architekt oder Bauingenieur kann euch helfen, die besten Entscheidungen für euer Bauprojekt zu treffen.


 

Worauf muss ich bei der Grundstückswahl achten?


Die Wahl des richtigen Grundstücks ist entscheidend für den Erfolg eures Bauprojekts. Hier sind einige wichtige Aspekte, auf die ihr bei der Grundstückswahl achten solltet:


1. Lage und Umgebung:

  • Zugänglichkeit: Stellt sicher, dass das Grundstück leicht erreichbar ist und eine gute Anbindung an Straßen und öffentliche Verkehrsmittel bietet.

  • Nähe zu Annehmlichkeiten: Berücksichtigt die Nähe zu Schulen, Einkaufszentren, Krankenhäusern, Arbeitsplätzen und anderen wichtigen Einrichtungen, die für euch und eure Familie wichtig sein könnten.

2. Bebaubarkeit und Bodenbeschaffenheit:

  • Bebaubarkeit: Überprüft, ob das Grundstück für den Bau geeignet ist und alle erforderlichen Genehmigungen vorliegen.

  • Bodenbeschaffenheit: Lasst den Boden auf Tragfähigkeit überprüfen. Ein fester, stabiler Boden ist für den Hausbau ideal.

3. Zukünftige Entwicklungen:

  • Bebauungsplan: Erkundigt euch nach dem örtlichen Bebauungsplan. Dieser gibt Auskunft über mögliche zukünftige Entwicklungen in der Umgebung.

  • Infrastrukturprojekte: Achtet auf geplante Infrastrukturprojekte wie Straßen, Brücken oder öffentliche Einrichtungen, da diese die Wertentwicklung des Grundstücks beeinflussen können.

4. Naturgefahren und Umweltaspekte:

  • Hochwassergebiete: Vermeidet möglichst Grundstücke in Hochwassergebieten, um das Risiko von Überschwemmungen zu reduzieren.

  • Bodenerosion: Achtet auf Anzeichen von Bodenerosion, da dies die Stabilität des Grundstücks beeinträchtigen kann.

  • Umweltschutzgebiete: Prüft, ob das Grundstück in einem Umweltschutzgebiet liegt, was die Nutzungsmöglichkeiten einschränken kann.

5. Kosten und Finanzen:

  • Kaufpreis: Stellt sicher, dass der Kaufpreis des Grundstücks in euren Budget passt und dass ihr nicht mehr bezahlt, als das Grundstück wert ist.

  • Nebenkosten: Berücksichtigt alle Nebenkosten wie Grundsteuern, Erschließungskosten und Notargebühren.

6. Ausblick und Privatsphäre:

  • Ausblick: Achtet auf den Ausblick vom Grundstück aus. Ein schöner Ausblick kann den Wert des Grundstücks und der Immobilie steigern.

  • Privatsphäre: Prüft die Privatsphäre des Grundstücks. Vermeidet Grundstücke, die stark von benachbarten Gebäuden oder Straßen einsehbar sind, wenn euch Privatsphäre wichtig ist.

7. Gutachten und Recherche:

  • Gutachten: Lasst ggf. ein Gutachten erstellen, um den Wert des Grundstücks zu bestimmen und eventuelle Mängel aufzudecken.

  • Recherche: Forscht nach der Geschichte des Grundstücks, um sicherzustellen, dass es keine Rechtsstreitigkeiten oder Beschränkungen gibt.

Es ist ratsam, sich von einem erfahrenen Immobilienmakler oder einem Baufachmann beraten zu lassen, um sicherzustellen, dass ihr alle relevanten Aspekte bei eurer Grundstückswahl berücksichtigt.


 

Der Hausbau ist ein sehr spannendes und nervenaufreibendes Thema, aber versucht Ruhe zu bewahren und den Überblick zu behalten. Zudem ist es doch eine wundervolle Sache, sich sein eigenes Haus nach den eigenen Wünschen und Vorstellungen zu bauen, also versucht es auch zu genießen.


Habt ihr weitere Fragen zum Hausbau oder zu den aktuellen Bauförderungen? Dann schreibt uns gern in die Kommentare. Wenn euch der Blogbeitrag gefallen hat, freuen wir uns auch über ein Like. Schaut nächste Woche Donnerstag gern wieder vorbei zu unserem neuen Blogbeitrag bei unserem Immobilienblog Immo Input.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


Immobilienmakler Hamburg-Rahlstedt

Immobilienmakler Hamburg-Volksdorf

Immobilienmakler Hamburg-Sasel

Immobilienmakler Hamburg-Poppenbüttel

Immobilienmakler Hamburg-Wellingsbüttel

Immobilienmakler Ahrensburg

©2022 Klawan Immobilien

bottom of page