top of page
Immo Input Immobilienblog
  • AutorenbildKlawan Immobilien GmbH

Schimmel vermeiden, Lüften und Heizen

Aktualisiert: 7. Nov. 2023

Schimmel ist ein lästiges Thema, jedoch ist es wichtig darüber zu sprechen. Schimmel macht krank und ist schädlich für die Bausubstanz. Umso wichtige ist es dem Schimmel vorzubeugen und wichtige Maßnahmen zu ergreifen. Wir geben euch in diesem Blogbeitrag einige Tipps um Schimmel zu vermeiden und wie ihr Schimmel richtig bekämpft.


Schimmel vermeiden, Lüften und Heizen

Wie vermeide ich Schimmel?


Schimmelbildung in Wohnungen oder Häusern kann viele Ursachen haben, wie zum Beispiel Feuchtigkeit, unzureichende Belüftung, schlechte Isolierung oder undichte Rohre. Um Schimmelbildung zu vermeiden, gibt es verschiedene Maßnahmen, die ihr ergreifen könnt:


  1. Regelmäßig lüften: Lüftet eure Wohnung oder euer Haus regelmäßig, um die Luftfeuchtigkeit zu reduzieren. Das ist besonders wichtig, wenn ihr kocht, duscht oder Wäsche trocknet. Öffnet Fenster und Türen, um frische Luft hereinzulassen.

  2. Ausreichend heizen: Achtet darauf, dass die Wohnung oder das Haus ausreichend beheizt ist. Eine zu niedrige Raumtemperatur kann dazu führen, dass sich Feuchtigkeit an Wänden und Fenstern sammelt, was Schimmelbildung begünstigt.

  3. Isolieren: Sorgt dafür, dass das Haus oder die Wohnung gut isoliert ist, um Temperaturschwankungen zu minimieren und damit die Feuchtigkeitsbildung zu reduzieren.

  4. Feuchtigkeit messen: Überwacht die Feuchtigkeit im Haus oder in der Wohnung, insbesondere in Räumen wie dem Badezimmer, der Küche oder dem Keller, wo die Luftfeuchtigkeit höher ist. Ihr könnt ein Feuchtigkeitsmessgerät verwenden, um die Feuchtigkeit in der Luft zu messen und gegebenenfalls Gegenmaßnahmen ergreifen.

  5. Schimmel sofort beseitigen: Wenn ihr Schimmel entdeckt, solltet ihr ihn so schnell wie möglich entfernen. Tragt dabei Schutzkleidung wie Handschuhe und Atemschutzmaske und verwendet geeignete Reinigungsmittel. Achtet darauf, dass ihr den Schimmel nicht verteilt, sondern ihn gründlich entfernt.


Indem du diese Maßnahmen ergreifst, kannst du Schimmelbildung in deinem Zuhause vermeiden oder zumindest minimieren.


 

Wie heize ich richtig, damit ich keinen Schimmel bekomme?


Eine angemessene Beheizung der Wohnung oder des Hauses ist eine wichtige Maßnahme, um Schimmelbildung zu vermeiden. Eine zu geringe Raumtemperatur kann dazu führen, dass sich Feuchtigkeit an Wänden und Fenstern sammelt, was wiederum Schimmelbildung begünstigt. Hier sind einige Tipps, um richtig zu heizen und Schimmel zu vermeiden:


  1. Heizt alle Räume: Achtet darauf, dass alle Räume in deiner Wohnung oder deinem Haus beheizt werden, nicht nur die Räume, die ihr häufig benutzt. Dadurch wird sichergestellt, dass eine gleichmäßige Temperatur im ganzen Gebäude herrscht.

  2. Vermeidet Temperaturschwankungen: Vermeidet Temperaturschwankungen, indem ihr die Raumtemperatur konstant haltet. Große Temperaturunterschiede können dazu führen, dass sich Feuchtigkeit an Wänden und Fenstern sammelt.

  3. Richtig lüften: Lüftet die Wohnung oder das Haus regelmäßig, um die Luftfeuchtigkeit zu reduzieren. Öffnet die Fenster komplett für einige Minuten, um frische Luft hereinzulassen. Vermeidet es jedoch, während des Lüftens die Heizung abzustellen, da dadurch die Temperatur schnell abfällt und Feuchtigkeit entstehen kann.

  4. Heizt ausreichend: Achtet darauf, dass die Wohnung oder das Haus ausreichend beheizt ist. Eine zu niedrige Raumtemperatur begünstigt die Bildung von Schimmel. Eine geeignete Raumtemperatur liegt zwischen 18 und 22 Grad Celsius.

  5. Heizkörper freihalten: Stellt keine Möbel oder Gegenstände vor oder auf die Heizkörper, da dadurch die Luftzirkulation behindert wird und die Heizleistung reduziert wird.

Durch diese Maßnahmen könnt ihr sicherstellen, dass die Wohnung oder das Haus ausreichend und angemessen beheizt wird, um die Bildung von Schimmel zu vermeiden.


 

Wie lüfte ich richtig, damit ich keinen Schimmel bekomme?


Richtiges Lüften ist entscheidend, um die Luftfeuchtigkeit in der Wohnung oder dem Haus zu reduzieren und damit Schimmelbildung zu vermeiden. Hier sind einige Tipps, fürs richtige Lüften:


  1. Lüftet regelmäßig: Lüftet die Wohnung oder das Haus regelmäßig, um die Luftfeuchtigkeit zu reduzieren. Insbesondere in Räumen wie dem Badezimmer, der Küche oder dem Keller, wo die Luftfeuchtigkeit höher ist, solltet ihr regelmäßig lüften.

  2. Stoßlüftung: Nutzt die Stoßlüftung, indem ihr alle Fenster und Türen für 5-10 Minuten öffnet. Dadurch wird die verbrauchte und feuchte Luft ausgetauscht und frische Luft strömt in den Raum. Achtet darauf, dass ihr während des Lüftens die Heizung nicht abstellt, um die Temperatur in der Wohnung aufrechtzuerhalten.

  3. Querlüftung: Nutzt die Querlüftung, indem ihr gegenüberliegende Fenster öffnet. Dadurch wird ein Luftzug erzeugt, der die feuchte Luft aus dem Raum zieht.

  4. Vermeidet Dauerlüftung: Vermeidet Dauerlüftung, indem ihr das Fenster auf Kippstellung oder nur einen Spalt öffnet. Dadurch kann keine ausreichende Luftzirkulation entstehen und die Feuchtigkeit wird nicht ausreichend abtransportiert.

  5. Lüfte nach Tätigkeiten: Lüftet besonders nach Tätigkeiten wie Kochen, Duschen oder Wäschetrocknen, um die entstehende Feuchtigkeit schnell abzuführen.

Indem ihr diese Tipps befolgt, könnt ihr die Luftfeuchtigkeit in der Wohnung oder dem Haus kontrolliert und Schimmelbildung vermeidet.


 

Wie kann ich Schimmel bekämpfen?


Wenn Schimmel in der Wohnung oder dem Haus auftritt, solltet ihr schnell handeln, um ihn zu bekämpfen. Hier sind einige Tipps, um Schimmel effektiv zu bekämpfen:


  1. Beseitigt die Ursache: Um Schimmel effektiv zu bekämpfen, ist es wichtig, die Ursache der Schimmelbildung zu identifizieren und zu beseitigen. Oft entsteht Schimmel aufgrund von Feuchtigkeit in der Wohnung oder im Haus, beispielsweise durch undichte Rohre, mangelnde Lüftung oder Wasserschäden. Sobald die Ursache beseitigt ist, sollte der Schimmel entfernt werden.

  2. Schimmel entfernen: Tragt bei der Entfernung von Schimmel immer eine Schutzkleidung wie Handschuhe und eine Atemschutzmaske, um euch vor Schimmelsporen zu schützen. Entfernt den Schimmel von glatten Oberflächen mit einer Lösung aus Wasser und Spülmittel oder einer speziellen Schimmelentfernungsmittel. Hartnäckiger Schimmel kann mit einer Lösung aus Wasser und Essig behandelt werden. Verwendet dabei niemals einen Hochdruckreiniger, da dieser die Schimmelsporen in der Luft verteilen kann.

  3. Trocken halten: Achtet darauf, dass die betroffene Fläche nach der Schimmelentfernung trocken bleibt, um ein erneutes Wachstum zu vermeiden. Verwendet dazu einen Ventilator oder eine Luftentfeuchter, um die Luftfeuchtigkeit in der Wohnung zu reduzieren.

  4. Entsorge befallene Gegenstände: Wenn Gegenstände von Schimmel befallen sind und nicht mehr gerettet werden können, entsorgt sie sofort, um eine weitere Ausbreitung des Schimmels zu verhindern.

  5. Professionelle Hilfe: Wenn der Schimmelbefall sehr groß ist oder sich in schwer zugänglichen Bereichen befindet, solltet ihr professionelle Hilfe in Anspruch nehmen, um den Schimmel zu entfernen und weitere Schäden zu vermeiden.

Indem ihr schnell handelt und Schimmel effektiv bekämpft, könnt ihr die Gesundheitsrisiken durch Schimmel minimieren und das Wachstum von Schimmel in der Wohnung oder dem Haus verhindern.


 

Habt ihr noch weitere Tipps oder Fragen zum Thema Schimmel? Dann schreibt uns gern in die Kommentare.


Nächsten Donnerstag veröffentlichen wir einen Blogbeitrag mit dem Thema „Leibrente“ in unserem Immobilienblog Immo Input.

0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Erstausstattung

Fix and Flip

Comments


Immobilienmakler Hamburg-Rahlstedt

Immobilienmakler Hamburg-Volksdorf

Immobilienmakler Hamburg-Sasel

Immobilienmakler Hamburg-Poppenbüttel

Immobilienmakler Hamburg-Wellingsbüttel

Immobilienmakler Ahrensburg

©2022 Klawan Immobilien

bottom of page